Anno 1404: Venedig

Anno 1404: Venedig

Ja Anno 1404: Venedig hat schon einige Jahre aufm Buckel (erschienen 2009) trotzdem hat es mir mehr Spaß gemacht als die ganzen Zukunfts-Annos der letzten Jahre. Verstecken braucht es sich trotz seiner 7 1/2 Jahre nicht, es hat einen sehr stilsicheren und mit vielen kleinen Details versehenen Look.

Das Setting passt einfach wunderbar zum Spielprinzip. Ihr fangt klein an und baut schritt für Schritt eure Warenproduktionen aus. Die Bevölkerung entwickelt sich stetig fort und damit auch ihre Ansprüche und Bedürfnisse. Somit entsteht ein stetiges Austarieren zwischen der Produktion und der Nachfrage an Waren.
Auch der Handel spielt ein große Rolle. Ihr könnt in euren Kontoren Waren anbieten und selbst Handelsrouten festlegen - denen eure Schiffe folgen und auf denen Sie gemäß der definierten Regeln Ein- und Verkaufen. Eine effektive Auslastung eurer Schiffsflotte ist pflicht. Und ganz nebenbei müsst ihr eure Handelsflotten auch noch gegen Piratenübergriffe schützen.

Anno 1404: Hafen von Oben Anno 1404: Weinanbau Insel Anno 1404: Schlossprunkbau Anno 1404: Seeflotte

Da ihr nicht alleine seid müsst ihr mithilfe des recht simplen Diplomatiesystems um die Gunst der anderen Inselnachbaren buhlen. Entweder ihr schleimt euch mit Geschenken und Gefälligkeitsdiensten ein um einen Handelsvertrag abzuschließen oder geht auf Konfrontationskurs und übernehmt nach und nach die Inseln eurer Nachbaren.Technisch hatte ich mit der Steam Version unter Windows 10 - trotz des Alters des Spiels - keine Probleme. Es lief auf hohen Details mit einer WQHD Auflösung tadellos.

Jeder der gerne rum knobelt und etwas für Aufbauspiele übrig hat, sollte es mit Anno 1404 versuchen (Steam).