Bei dem großen Hype der derzeit um Don’t Starve gemacht wird, wollte ich mir trotz des riesigen Haufen an Spielen die sich durch die letzten beiden Steam-Sales akkumuliert haben das Spiel auszuprobieren. Gerade solche “Indie”-Titel haben ein leichtes Spiel bei mir. Ob es nun Minecraft, Braid oder Limbo ist, allesamt Spiele mit einem recht eigenen Grafik-Stil, haben es geschafft mir das Geld aus der Tasche zu locken. Da ich mir dieser geringen Objektivität bei dieser Art von Spielen bewusst bin werde ich gar nicht erst versuchen ein sauberes Review zu schreiben sondern nur ein zwei Worte zu den, aus meiner Sicht, guten Eigenschaften dieses Spiels schreiben.

Don't Starve

Zum einen gefällt mir der Grafikstil äußerst gut, die Kombination der 2D-Papierfiguren-Grafik mit leicht angedeutetem 3D macht einiges her. Dies führt auch dazu, dass selbst auf schwächeren Laptops das Spiel noch recht gut läuft. Zum anderen spielt sich das Spiel sehr intuitiv, wie in Minecraft gibt es kein Tutorial so ergeben sich die meisten Aktionen von selbst. Manche Kombinationen fallen einem zwar nicht direkt beim ersten Anlauf ein, doch wird jetzt schon fleissig im Wiki gesammelt und so können Ungeduldige etwas spicken. Der Überlebenskampf der sich in diesem Spiel am Anfang noch stark aus dem Kampf gegen den Hunger und der Schaffung von Lichtquellen zusammensetzt wird im späteren Spiel abgelöst durch den Kampf gegen Monster wie Höllenhunde. Der Tod führt, solange keine teuren Items hergestellt werden, zu einem Neustart bei dem jeglicher Fortschritt verloren geht. Dies mag auf den ersten Blick ein etwas harte Strafe sein, zumal man von Spielen wie Minecraft weniger rabiate Zurechtweisungen gewohnt ist. Doch genau die Angst ALLES zu verlieren führt dazu, dass eine stärkere Bindung an den Charakter und den derzeitigen Spielstand stattfindet.

Nach dem ganzen Geschwafel hier der Trailer:

Wer lieber direkt das Spiel ausprobieren will kann sich ganz einfach das Spiel aus dem “Google Chrome Webstore”(Link) installieren und für einige Minuten ausprobieren. Wem es gefällt, kann es dann auf der Spiel-Website über den Humble Bundle Webshop kaufen und bekommt, solange das Spiel noch in der Early-Access-Phase ist, zwei Steam-Keys und zwei Keys für die Google Chrome Version für derzeit 11,99$ (etwa 9,45€).